Vor jedem großen Kunstwerk, jedem architektonischen Meisterwerk, jedem brillanten Lied steht zuerst ein Plan, ein Bauplan, ein Design.

Dasselbe Prinzip findet auch seit Jahrhunderten in Münzstätten auf der ganzen Welt statt. Regierungen haben ihre Münzen in der Vergangenheit zuerst durch “Probelauf” -Muster, sogenannte “Proof-Münzen” (auch “Muster” oder “Prototypen” genannt), getestet. Diese Proof-Münzen gelangten nicht in den Umlauf und wurden oft verwendet, um Fehler zu erkennen, die dann vor der Massenprägung korrigiert wurden. Proof-Münzen zählen jedoch heute zu den besten in der Münzprägung.

 

Black Proof bezieht sich auf eine spezielle Art von Prägeverfahren bei Silbermünzen, das eine dunkle, matte Oberfläche auf der Münze erzeugt.

Es wird auch als “Deep Cameo” bezeichnet und wird durch eine spezielle Behandlung der Münzoberfläche und der Prägepolster erreicht. Black Proof-Münzen haben normalerweise eine höhere Auflagequalität als reguläre Silbermünzen, was sie für Sammler und Investoren attraktiver macht. Sie werden oft in limitierter Auflage hergestellt und sind in der Regel teurer als reguläre Silbermünzen.